Direkt zum Inhalt

Hinweise zur Teilnahme

Hey du!

schön, dass du da bist. Bevor es losgeht, möchten wir noch ein paar wichtige Worte verlieren:

Damit sich alle wohlfühlen,

möchten wir, dass alle Teilnehmenden aufeinander Acht geben und umsichtig miteinander umgehen. Dass ihr füreinander da seid und eine eigene Verantwortung mitbringt, auch dafür Sorge zu tragen, dass es allen Teilnehmenden gut geht, ist uns besonders wichtig.

Als Organisations-Team des Questivals dulden wir keine Form von Diskriminierung oder Gewalt und behalten es uns vor, Menschen gegebenenfalls des Festivals zu verweisen.

Darunter zählen wir Trans*- und Inter*-Feindlichkeit, jede Diskriminierung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt, Rassismus, Diskriminierung von Menschen mit Behinderung, Klassismus und jede weitere Form von Diskriminierung.

Wenn ihr euch unwohl fühlt, eine Person eine persönliche Grenze überschreitet, euch offen anfeindet oder ihr eine solche Situation beobachtet, kommt bitte auf uns zu und sprecht uns an.

Ihr erreicht uns telefonisch und per SMS unter 0049 152 2302 9375.

Auch wenn du beobachtest, dass es einer Person nicht gut geht oder Hilfe benötigt, sind wir für euch da.

Um die Situation zu besprechen, können wir uns in einen ruhigen Raum zurückziehen.

Der Raum ist auf der Raumplanung in dem Flyer und im Eingangsbereichs auf der Infotafel mit einem rosafarbenen A* markiert.

Bitte achtet auch darauf, Menschen, nach ihren Pronomen zu fragen, bevor ihr ihnen welche zuschreibt. Personalpronomen sind Wörter wie beispielsweise sie, ihr, x, m. Menschen können äußern, wie sie sich wünschen, angesprochen zu werden und wie über sie gesprochen werden soll.

Z.B: Das ist Karl. Xiers Hund ist schon 13 Jahre alt. (Karls Pronomen lautet „xiers“.)

Hannah mag keine Melonen. Sie isst viele Äpfel. (Hannahs Pronomen lautet „sie“.)

Fritzi spielt Fußball. Fritzi spielt beim Roten Stern. (Fritzi benutzt keine Pronomen.)

Menschen, die sich in ihren persönlichen Grenzen verletzt oder diskriminiert sehen, bekommen von uns Unterstützung und das Erleben wird von uns nicht in Frage gestellt.

Und was ist mit Corona?

Unsere Räume sind auf eine maximale Personen-Anzahl begrenzt.

Diese variiert je nach Raum und Workshop und steht in der Beschreibung der Workshops oder Vorträge.

Während des gesamten Festivals bitten wir euch:

eine Maske zu tragen (außer ihr seid von der Masken-Pflicht befreit)

mindestens 1,5 m Abstand zueinander zu halten

in die Armbeuge zu husten und zu niesen

regelmäßig Hände zu waschen

und mit Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben.

Auf der Raumplanung seht ihr mit einem D-markierte Orte: dort findet ihr Desinfektionsmittel.

Also, bitte achtet auf euch und auf andere.

Wir wünschen euch viel Spaß und freuen uns auf drei gemeinsame, schöne Tage!