Direkt zum Inhalt

Weiterbildung: Trans* und sexualisierte Gewalt (Warteliste)

Date/Time
Date(s) - 17/11/2020
10:00 am - 4:00 pm

Location
Schwalbe

Categories No Categories


[English below]

Aufgrund der Pandemie-Entwicklung findet die Weiterbildung digital statt. Weitere Infos nach Anmeldung.

Weiterbildung für Fachkräfte und Interessierte

In der eintägigen Fortbildung wird praxisnah und mit vielen Beispielen thematisiert, dass und warum trans* Personen nach sexualisierter Gewalt nur selten adäquate Unterstützung finden.

Nach einem kurzen Überblick über Trans*begrifflichkeiten und Einblicke in Lebensrealitäten von trans* Personen sprechen wir konkret über die Bedarfe von trans* Personen nach sexualisierter Gewalt. Im Zentrum der Fortbildung stehen die Wechselwirkungen von (Folgen) sexualisierter Gewalt mit gesellschaftlicher trans* Diskriminierung, die die Zugänge zu Unterstützung erschweren. Der Schwerpunkt hierbei liegt darauf, wie gesellschaftliche Annahmen zu Geschlecht, weitverbreitete Vorannahmen zum Thema Trans* und medizinische Perspektiven auf Trauma und Trans* die Zugänge zu Unterstützungsangeboten erschweren oder verunmöglichen.
Wir sprechen ebenso darüber, dass und wie Diskriminierung Personen vulnerabler für sexualisierte Gewalt macht, welche Impulse sich für Prävention von sexualisierter Gewalt daraus ergeben und wie Fachkräfte trans* Personen vor diesem Hintergrund umfassend in ihren Be- und Verarbeitungsprozessen unterstützen können.

Die Fortbildung wird von empowermentzentrierten, entpathologisierenden/pathologiekritischen und betroffenenkontrollierten Perspektiven geprägt.

Gabriel_Nox Kohnke ist Berater_in, Praxisforscher_in und Autor_in zu den Themen Machtverhältnisse und Diskriminierung, Geschlechterverhältnisse und Gewalt mit den Schwerpunkten trans* und sexualisierte Gewalt (selbstständig und für den Verein TransInterQueer).
Tätigkeitsbereiche: Beratung für trans, inter und queere Personen sowie Beratung und Fortbildung von Fachkräften, Sensibilisierungsworkshops, Empowermentworkshops und Fachvorträge.

Die Weiterbildung findet als Präsenzveranstaltung in Greifswald statt. Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht; weitere Bedarfe bitte bei der Anmeldung angeben. Die Teilnahme ist kostenfrei. Reisekosten können auf Antrag durch uns erstattet werden, sofern keine eigene Möglichkeit zur Abrechnung besteht.

Anmeldung bis 27.10.2020:

E-Mail: info [at] bildung-qube.de
Telefon: 0151-67192751

Eine Veranstaltung im Rahmen der Anti-Gewalt-Woche 2020 in Mecklenburg-Vorpommern anlässlich des „Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“.

Organisiert von Qube, Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Greifswald, der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vorpommern-Greifswald und der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt, Caritas Greifswald im Rahmen des Modellprojektes „BAEM! Queere Bildungs-, Antidiskriminierungs- und Empowermentarbeit in Mecklenburg-Vorpommern lokal verankern“.


Further training: Trans* and sexualised violence

Further training for skilled workers and those interested

In the one-day training course, the fact and why trans* people rarely find adequate support after sexualised violence will be discussed in a practical way and with many examples.

After a short overview of trans* concepts and terms and insights into the life realities of trans* people, we will talk specifically about the needs of trans* people after sexualised violence. The training focuses on the interaction of sexualised violence (and its consequences) with trans* discrimination in society, which makes access to support more difficult. The focus here is on how social assumptions about gender, widespread assumptions about trans* and medical perspectives on trauma and trans* make access to support services difficult or impossible.

We will also discuss that and how discrimination makes people more vulnerable to sexualised violence, what impulses result from this for the prevention of sexualised violence, and how professionals can support trans* people comprehensively in working on and processing their experiences against this background.

The further training is characterised by empowerment-centred and depathologising/pathology-critical perspectives and perspectives controlled by those affected.

Gabriel_Nox Kohnke is a consultant, practical researcher and author on the topics of power relations and discrimination, gender relations and violence with a focus on trans* and sexualised violence (freelance and for the association TransInterQueer).

Fields of activity: Counselling for trans, inter and queer people as well as counselling and further training for professionals, awareness raising workshops, empowerment workshops and expert lectures.

The further training takes place as an attendance-based course in Greifswald. The venue is wheelchair-accessible; please specify any further needs when registering. Participation is free of charge. Travel expenses can be reimbursed by us on request if there is no other possibility for settlement.

Registration until 27 October 2020

e-mail: info [at] bildung-qube.de

telephone: +49 1516 7192751

An event within the framework of the Anti-Violence Week 2020 in Mecklenburg-Vorpommern on the occasion of the “International Day for the Elimination of Violence against Women”.

Organised by Qube, Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. in cooperation with the Equal Opportunities Commissioner of the City of Greifswald, the Equal Opportunities Commissioner of the District of Vorpommern-Greifswald and the Specialist Counselling Centre against Sexualised Violence, Caritas Greifswald as part of the model project “BAEM! Queere Bildungs-, Antidiskriminierungs- und Empowermentarbeit in Mecklenburg-Vorpommern lokal verankern” (“BAEM! Establishing Queer Education, Anti-Discrimination and Empowerment Work locally in Mecklenburg-Vorpommern”).